Schillers tolle Tanten Schillers tolle Tanten


Weiberlyrik - Weiberlogik Schiller 1781
* * * * *
" Wer die Dinge sehr lange abwägt, wird viel weniger leisten!" Friedrich Schiller ( 1759 - 1805 )
* * * * *
Schiller 1790
* * * * *
* * * * *
* * * * * * *
Tagebuch Weblogs - Linkliste
  Startseite
    Bloggedichte
    Monatsgedicht - Januar
    - Februar
    - März
    - April
    - Mai
    gemischtes
    trollblume
    sianna
    wetterhexe
    zauberhexe
    piri
    Laura
  Über...
  Archiv
  Mach mit!
  Copyright
  Kontakt
 


 
Freunde
    wetterhexe
    - mehr Freunde


Links
   laura
   Padina - Lyrikbeobachter im Internet
   Wetterhexes Grantlseite
   Trollblume
   Wortblume
   Sianna's kleine Welt
   piri


* * * * * * *
* * * * * * *

Arbeitszeugniss
* * * * * * *
* * * * * * *
* * * * * * *
* * * * * * *


http://myblog.de/schillerstolletanten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Gast

Es kam ein Gast vor langer Zeit,
er kam vom Norden her, ganz weit,
und brachte seine Gaben.
Sein Gastgeschenk war wei? und weich,
die Gabe aus dem Winterreich,
sie deckte alles zu.
Sie nahm das Grau und schenkte Wei?,
und alle Schritte wurden leis,
man trat auf Brillianten.
Das Eis war hart, die Luft war kalt,
es funkelte der Winterwald,
nie war die Welt so rein.
Der Gast blieb lang, man war ihn Leid,
welch eine lange, lange Zeit,
Herr Winter, geh nach Haus.
Komm wieder, Gast, im sp?ten Jahr,
denn bald steht, Bl?ten schon im Haar,
der n?chste Gast bereit. .


C: Wetterhexe
5.2.06 17:34
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung