Schillers tolle Tanten Schillers tolle Tanten


Weiberlyrik - Weiberlogik Schiller 1781
* * * * *
" Wer die Dinge sehr lange abwägt, wird viel weniger leisten!" Friedrich Schiller ( 1759 - 1805 )
* * * * *
Schiller 1790
* * * * *
* * * * *
* * * * * * *
Tagebuch Weblogs - Linkliste
  Startseite
    Bloggedichte
    Monatsgedicht - Januar
    - Februar
    - März
    - April
    - Mai
    gemischtes
    trollblume
    sianna
    wetterhexe
    zauberhexe
    piri
    Laura
  Über...
  Archiv
  Mach mit!
  Copyright
  Kontakt
 


 
Freunde
    wetterhexe
    - mehr Freunde


Links
   laura
   Padina - Lyrikbeobachter im Internet
   Wetterhexes Grantlseite
   Trollblume
   Wortblume
   Sianna's kleine Welt
   piri


* * * * * * *
* * * * * * *

Arbeitszeugniss
* * * * * * *
* * * * * * *
* * * * * * *
* * * * * * *


http://myblog.de/schillerstolletanten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 


Das Neue Jahr ist angebrochen,
auf Schnee kam es daher gekrochen,
mit Funkenzauber und Donnerknall.
Ob Kellerparty oder Silvesterball
es wurde gefeiert, getrunken, gelacht
und so manche Dummheit gemacht.

Das alte Jahr, was hat?s gebracht?
Wir haben zusammen geweint und gelacht.
Krankheit und Tod warfen ?berall Schatten,
manchen Freund wir begraben hatten.
Des Schicksals Wege keiner kennt,
vielleicht sind auch wir schon morgen getrennt!?

Doch auch viel Sch?nes sich noch fand.
Mein Oldie ging in den Ruhestand,
die Sechzig hat er jetzt erklommen
und viele Gl?ckw?nsche dazu bekommen.
Die Musik ist nun sein Lebenszweck,
sie h?lt ihn jung (und ich lauf bald weg).

Mein Leben lief in ruhigen Bahnen.
Die Depressionen sind nur noch zu ahnen.
Beruflich fa? ich langsam wieder Tritt
und t?glich mische ich in der Blogger-Welt mit!
Etwas mehr Geld, das w?re sch?n,
dann k?nnt?s noch dreizig Jahre so weiter geh?n!

Vom Neuen Jahr da w?nsch ich mir
Gesundheit und mehr Liebe f?r Mensch und Tier!
Weniger Tr?nen und viel mehr Lachen,
?ne ganze Menge Herzenssachen,
da? es besser wird als das vergangene Jahr,
dann sag ich gerne: Prosit Neujahr!

( ? zauberhexe 01.01.2006 )

1.1.06 00:50


Neues Jahr

Sei willkommen, junges Jahr
voller Hoffnung, voller Tr?ume!
Zeigst uns neue M?glichkeiten,
?ffnest unbekannte R?ume!

(? trollblume 4.1.2006)
4.1.06 07:58


Ariane, 9 Jahre alt ......

.... schickte folgende Elfchen:

Schals
sind kuschelig
und w?rmen auch
ich finde Schals toll
warm



Geschenke
sind toll
ist was drin
ich mag Geschenke gern
auspacken



Stufengedichte:

Engel
Engel haben
Engel haben Fl?gel
Engel haben Fl?gel und
Engel haben Fl?gel und fliegen
Engel haben Fl?gel und fliegen im
Himmel


Eis
Eis ist
Eis ist kalt
Eis ist kalt und
Eis ist kalt und glatt
Eis ist kalt und glatt und
bricht


Ich wei? nicht, was ihr denkt, aber ich finde das hat sie ganz toll gemacht!!
4.1.06 12:08


Was ist ein HAIKU ??

Ein Haiku nach traditionellem Vorbild besteht aus einem Vers zu drei Wortgruppen ? f?nf, sieben und f?nf japanischen Lautsilben (5-7-5).

...... nach Wikipedia
4.1.06 12:29


Was ist ein Elfchen??

Wikipedia sagt dazu:

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht, dass vor allem im Grundschulunterricht, aber auch an weiterf?hrenden Schulen Verwendung findet. P?dagogisches Ziel ist, die Sch?ler ?ber das eigene Dichten sowohl zu Kreativit?t als auch zu Mitteilsamkeit zu verleiten. Auch das erfolgreiche Befolgen von Regeln kann so vermittelt werden.

Die Methode wird auch in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen, ebenso wie in der religi?sen Bildungsarbeit, eingesetzt. Sie kann dabei als Einstieg in ein Thema dienen oder im Rahmen einer Schreibwerkstatt eingesetzt werden. Das Elfchen eignet sich auch als Kreativit?tsmethode, um den Horizont zu weiten, wenn eine Sitzung oder Planung nicht mehr weiter kommt.

Das Elfchen besteht aus elf W?rtern, die in festgelegter Folge auf f?nf Zeilen verteilt werden. F?r jede Zeile wird eine Anforderung, die je nach didaktischer Vorgabe variiert werden kann, formuliert:

Erste Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.?.)
Zweite Zeile: In zwei W?rtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
Dritte Zeile: In drei W?rtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
Vierte Zeile: In vier W?rtern (was meinst du?)
F?nfte Zeile: Ein Wort (Fazit: was kommt dabei heraus)
Ein (allerdings nicht aus dem Grundschulalltag stammendes) Beispiel f?r ein Elfchen:

Nachts
hier schreiben
das zehrt schon
mach den PC endlich
aus
4.1.06 12:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung